Kristin Oswald

Bild* History Fanatic * Word Nerd & Tale Teller * Museum Lover * Social Mediaist * Mindworkaholic *

Ich bin Online-Redakteurin bei Kulturmanagement Network, einem Fachmedium für MitarbeiterInnen in Kultureinrichtungen. Daneben schreibe ich über und spreche auf Konferenzen, gebe Workshops zu Wissenschaftskommunikation und biete Trainings zum Schreiben von populärwissenschaftlichen Texten oder auch Bewerbungen. Für all das kann man mich buchen.

Stationen

  • Absolventin der schönen Künste und zauberhaften Orchideenfächer @ Friedrich-Schiller-Universität Jena mit fachlicher Leidenschaft für alles Alte (vorzugsweise im Dunstkreis des Römischen, Griechischen oder Orientalischen)
  • zertifizierte Social-Media-Managerin @ Humboldt Universität zu Berlin
  • Liebhaberin der Mediengeschichte, auf der Suche nach der Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen den historischen Medienwelten
  • immer auf der Suche nach Inspiration, Wortspielen und Lebensphilosophien

Publikationen:

Konferenzvorträge

  • Workshop zu Wissenschaftskommunikation in der Archäologie bei Archaeoskills in Marburg, 29.04.2017
  • Potenziale neuer Social Media-Trends für die Altertumswissenschaften, Kolloquium und Workshop „Soziale Medien in den Altertumswissenschaften“ des Berliner Antike Kolleg/ Topoi, 08. – 09.10.2015
  • Hand in Hand. Forschung und Vermittlung in der digitalen Archäologie, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte „Schafft sich die Öffentlichkeit eine andere Archäologie? Analysen einer Machtverschiebung“, 14. – 17.05.2015
  • Apps als Vermittlungs- und Vermarktungsinstrument in der Denkmalpflege, Tagung „In guter Gesellschaft? Die Rolle der Denkmalpflege in Stadtmarketing und Tourismus“ des Amtes für Kultur und Denkmalschutz Dresden, 04. – 06.03.2015
  • Jüdische Identitäten als „Cultural Negotiators“. Eine Untersuchung der Symbolik jüdischer Münzen vom 2. Jh. v. bis zum 2. Jh. n. Chr., Tagung „Antike Identitäten. Selbstdarstellung und Fremdwahrnehmung“, des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne“ und des Centrum für Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraums (GKM) der WWU Münster, 24. – 26.01.2013
  • Das frühe Judentum als Wissenskultur zwischen Fortschrittsoptimismus und Kulturpessimismus, Tagung „Populäre Geschichte und medialer Wandel zwischen Fortschrittsoptimismus und Kulturpessimismus“ der Graduiertenschule Kultur- und Sozialwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 22.-24.06.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.