Archiv der Kategorie: Karriere, Lehre & Forschung

Semantic Web – das Wissen der Welt vernetzten

linked_open_data-cloud.net_versions_2011-09-19

Die LinkedOpenDataCloud des bereits im Internet zugänglichen, vernetzten Wissens. Stand 2010

Informationen zu sammeln ist evolutionär, ja beinahe als eine jener Eigenschaften des Menschen anzusehen, die ihn einzigartig machen. Je mehr Informationen über seine Umwelt der Mensch hatte, desto größer waren seine Chancen, in einer noch nicht kontrollierbaren Welt zu überleben. Auch heute ist Wissen Macht. Der Umfang des Wissens ist jedoch auf eine Größe gewachsen, die kaum mehr zu bewältigen ist. Niklas Luhmann, der Erfinder der Systemtheorie, sammelte sein Wissen 40 Jahre lang in einem Zettelkatalog. Dieser umfasste bei seinem Tod 20.000 Zettel und gilt als so bedeutend, dass sich seine Erben sich jahrelang darum stritten. Das Besondere daran: er ist mit einem Querverweis-System sortiert, das bis zu zwölf Stellen hatte und sich mit beinahe jedem Thema beschäftigte. Das Problem: er ist für einen Außenstehenden kaum zu verstehen und enthält trotz seines Umfanges nur einen Bruchteil des verfügbaren Wissens. Luhmanns Kategorisierung und Verschlagwortung waren subjektiv, die Idee dahinter scheint nun jedoch in greifbare Nähe zu rücken – in Form des Semantic Web. Auf das soziale Web 2.0 folgt das semantische Web 3.0. Ziel ist die einheitliche Verknüpfung alles verfügbaren Wissens. Weiterlesen

Wissenschaftstheorie, Wissenschaftspolitik und die Gründung eines “Instituts für Studentisches Publizieren”

Die Publikationserwartungen auch an Studenten und Absolventen steigen zunehmend. Aus diesem Grund erscheinen immer mehr durchaus qualifizierte Online-Zeitschriften für und von Nachwuchswissenschaftlern. Jedoch fällt der Überblick auch schwer, zumal bei den zahlreichen neuen und noch nicht so etablierten Zeitschriften auf dem Markt. Dieser Überblick ist überaus hilfreich für alle Motivierten und Talentierten auf der Suche nach dem richtigen Medium für ihre Botschaft:

http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/content.php?nav_id=4142

Vernetzte Orchideen. Digitale Wissenschaftsnetzwerke

Vernetzung, Beziehungen und Kommunikation sind für die Vertreter der Orchideenfächer nicht erst seit Kurzem von Bedeutung. Schon immer bestimmten Sympathie und Zwistigkeiten, Interessen und Charaktere, Kontakte und Kommunikation den wissenschaftlichen Lebenslauf, zumindest zwischen den Zeilen. In Zeiten, in denen die Online-Reputation zunehmend den CV ergänzt, Digital Humanities, E-Publikationen, Datenbanken und Fachblogs Einzug in den Alltag im Elfenbeinturm halten und der Druck von Seiten der Öffentlichkeit durch die Abhängigkeit von öffentlichen Geldern wächst, wird Transparenz immer stärker notwendig, aber auch neue Perspektiven deutlich.

Weiterlesen